Vasold, Gunter: Work-in-Progress-Editionen als multidimensionale Wissensräume

Posted by AA in Paper, Proposals, Systems |

Ein wesentlicher, bisher nur am Rande diskutierter Aspekt digitaler Diplomatik liegt in der Möglichkeit, den prozesshaften Charakter editorischer Tätigkeit abzubilden, zu dokumentieren und zu nutzen. Ein solcherWork-in-Progress-Ansatz begreift Edition als Folge voneinander abgrenzbarer Aktionen, wobei jeder Arbeitsschritt eine zusätzliche Repräsentationsform der Quelle generiert oder eine bestehende Form modi ziert und somit eine neue Version dieser Form generiert. Diese prozessorientierte und iterative Herangehensweise eröff net neue Möglichkeiten. Sie strukturiert editorische Arbeit durch Festlegung von Workflows, erleichtert kollaborative Ansätze, verbessert die Nachvollziehbarkeit und ermöglicht die Vorab-Publikation von Zwischenstufen. Konsequent zu Ende gedacht ist eine Work-in-Progress-Edition nie “fertig”, sie repräsentiert immer nur den Arbeits- und Wissensstand zu einem gegebenen Zeitpunkt. Eine einmal erarbeitete Textfassung wird sich zwar in der Regel nicht mehr ändern, dies gilt jedoch nicht für die Erschließungstiefe, Überlieferung und Literatur.
Der Umgang mit solchen Editionen ist nicht trivial, weil sie durch Bearbeitungszustände, Versionen und die Anreicherung aus unterschiedlichen Kanälen mehrdimensionale Wissensräume bilden. Dazu kommt ein grundlegendes Misstrauen, wenn bewährte und für eine wissenschaftliche Nutzung wesentliche Merkmale traditioneller Editionen fehlen oder nur schwer nachvollziehbar sind. Dazu gehören vor allem Qualitätssicherung, Zitierbarkeit und langfristige Verfügbarkeit. In meinem Beitrag möchte ich anhand eines Urkundenbestandes beispielhaft zeigen, wie eine solche “wachsende” Edition durch Einbettung in einen organisatorisch-technischen Rahmen funktionieren kann und welche Voraussetzungen für eine solche Form der Edition unabdingbar sind.

Gunter Vasold
Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften
Karl-Franzens-Univerität Graz
eMail: gunter.vasold@uni-graz.at

One Response to Vasold, Gunter: Work-in-Progress-Editionen als multidimensionale Wissensräume

  1. Pingback: Digital Diplomatics 2011 – Programma – Associazione per l'Informatica Umanistica e la Cultura Digitale